3 Wege schamanisch zu wirken

3 Möglichkeiten, um schamanisch zu wirken

Inhaltsverzeichnis

3 Möglichkeiten, um schamanisch zu wirken

Das schamanische Arbeiten gliedere ich in drei Bereiche. Jeder Bereich hat seine Existenzberechtigung und ist nicht zu unterschätzen.

Nicht jede/r fühlt sich berufen, für Kunden zu wirken sondern möchte gerne für sich arbeiten.

Dann sind die ersten beiden Punkte für Dich vermutlich interessant:

3 Möglichkeiten um schamanisch zu wirken

1. Schamanisch im Alltag wirken

Einige Rituale / Zeremonien kannst Du aus Büchern erlernen und einfach in den Alltag integrieren. Du kannst für die Menschen, die Erde und für Dich wirken. Z.B. durch Erdheilungen, Kristallschädelarbeit, Mondrituale u.v.m.

Hierzu braucht es gesunden Menschenverstand und ein offenes Herz. Du kannst mit einer Trommel arbeiten, brauchst es aber nicht. Folge hierbei deinem Gefühl und beachte immer, dass Du nur in Vereinbarung mit dem Höheren Selbst und zum höchsten Wohle aller wirken solltest. Siehe auch mein Blogbeitrag „Übergriffig

2. Tiefergehende Schamanische Praxis:

Damit meine ich z.B. die schamanischen Reisen. Die Reise zum Krafttier, in den Inneren Garten und zum schamanischen Lehrer kannst Du am besten lernen, wenn Dich jemand begleitet.

Du kannst durch die Reisen tiefer in deine Persönlichkeitsentwicklung einsteigen, Projekte auf schamanische Weise manifestieren, Heilarbeit für Dich initiieren und durch die Verbindung mit deinem Krafttier und dem schamanischen Lehrer auch Unterstützung aus der Anderswelt für Dich in den Alltag holen.

Im Gruppenprogramm vom Shamanic Circle unterstütze ich genau das.

3. Schamanisches Wirken mit Kunden:

Hierfür empfehle ich eine tiefgehende schamanische Ausbildung. Denn es ist wichtig zu verstehen, warum Kunden ihre Themen haben und wie wir als Heiler wirken. Dazu tauchen wir tiefer in die Seelenarbeit, die Ahnenarbeit und die Heiltechniken ein. All das Wissen aus den Shamanic Circle Masterclass I-IV dient dazu, dass Du mit deinen Kunden arbeiten kannst und sie auf ihrem Weg zur Heilung unterstützt. Die Einweihung zur Curandera ist dabei die Kirsche auf der Sahnehaube

Podcast

Mein Fazit:

Die Unterteilung in 3 Bereiche ist mir heute wichtig.

Ich habe durchaus wahrgenommen, dass viele bereits schamanisch im Alltag wirken. Die Natur ehren, energetische Arbeit für die Gemeinschaft machen und dies aus der Herzensverbindung heraus. Dafür bin ich dankbar.

Will ich jedoch tiefer eintauchen in die schamanische Arbeit und sicher reisen, sollte ich dies wenigstens in der Grundausbildung erlernt haben. Um für mich die Energien halten zu können.

Steht die Kundenarbeit an erster Stelle, dann ist es wichtig, alle Facetten kennen zu lernen. Auch heute ist es noch so, dass ein Schamane nur nach gründlicher Unterweisung in die Welt entlassen wird. Wenn auch nicht mehr so intensiv wie noch zu Zeiten, als die Energien dichter waren. Früher haben die zukünftigen Schamanen zusammen mit ihren Lehrer*innen gewohnt, haben für diese gesorgt und die schamanische Praxis gründlich erlernt.

Heute geschieht dies deutlich schneller, doch ist nach wie vor eine Unterweisung nötig.

Als Mexikanische Curandera der neuen Zeit habe ich zur Aufgabe bekommen, eine von mir mit Inhalt gefülltes Gruppenprogramm anzubieten. Deswegen findest Du bei mir auch Techniken, die es nirgendwo anders gibt. Jedoch beende ich das Gruppenprogramm mit der Einweihung zur Curandera. Damit bist Du in der Lage, jederzeit deine Kund*innen zu behandeln.

Gerne lass uns ins Gespräch kommen, ob der schamanische Weg etwas für Dich ist und was Du gerne machen möchtest.

Die ersten Curanderas wurden eingeweiht

Nachdem ich mich einige Jahre erfolgreich vor dem ausbilden gedrückt habe, wurde der Ruf 2020 immer stärker.

Im Dezember 2022 war es dann soweit und ich durfte meine ersten 3 Teilnehmerinnen zur Mexikanischen Curandera einweihen.

Was für ein Vertrauen und was für eine schöne Zeit.