Energievampire im Business

Energievampire im Business

Was Du beachten solltest im Business
und doch darfst Du menschlich sein - auf Seelenbasis entschieden und schon kannst du helfen und trotzdem bei Dir bleiben

Wahrscheinlich hast Du es auch schon erlebt: Menschen, die Dir erzählen, dass sie sich gerade nicht leisten können, ein Angebot von Dir zu buchen.

Und dann fragen, ob Du mal eben kurz…..

Nee, hast du gedacht, eigentlich nicht.

 

Und es dann vielleicht doch getan, weil Du dachtest: Ich kann doch diese Person nicht einfach so dastehen lasen.

Ich habe doch auch einmal klein angefangen.

Wenn ich jetzt helfe, dann (gewinne ich einen neuen Kunden, den Jackpot…)

Um dann festzustellen: Nein, das funktioniert so nicht.

Und dann kommen die Vorwürfe an Dich selbst.

Warum Du das getan hast, obwohl Du es besser wusstest.

Warum Du erlaubt hast, dass diese Menschen von Dir Energie abzapfen.

Denn ganz ehrlich: Du hast Energie aufgewendet, um diesen Menschen zu helfen, sie zu unterstützen und, und, und.

Dann stellst du fest: Das war viel zu viel Einsatz, und es kommt wirklich nichts zurück.

„Helfersyndrom ausleben – das kannst Du Dir nicht leisten im Business“

Doch was tun?

Die Wahrheit
Was ist es bei Dir?

Hier kommt die harte Wahrheit!

Nun, zuerst sei Dir bitte bewusst: Du hast diese Menschen in Dein Leben gezogen. Das ist leider die harte Wahrheit. Du hast sie in Dein Leben gezogen, weil Du etwas lernen möchtest bzw. wolltest.

Wolltest du Deinem Helferkomplex Futter geben?

Wenn Du jemandem hilfst, dann hast Du ein gutes Werk getan und kannst Dir auch noch auf die Schulter klopfen. Yeah, doppelt gutes Gefühl?!

Dass es Dich langfristig nicht befriedigt und Dir auch keine Brötchen auf den Frühstückstisch zaubert ist klar, oder?

Es ist eben nur ein kurzfristig gutes Gefühl.

Ajasha - Helfersyndrom
Was ist Dir wichtig?

Wolltest Du deinem inneren Spieler Genüge tun?

Ja, den gibt es. Der Innere Spieler, der glaubt, dass mit einer guten Tat in Zukunft die ganze Welt von Dir spricht und dann ganz viele Buchungen hereinkommen.

Weil der Empfänger deiner guten Tat ja in Zukunft davon spricht, wie gut ihm/ihr das getan hat, was Du angeboten hast.

Sorry, nein. Das funktioniert nicht. Ich habe es probiert. Hat nicht geklappt.

„Der Innere Spieler ist ein schlechter Berater“

Damals durfte ich mich mit einem Burnout aus der ganzen Geschichte zurückziehen. Tatsächlich sogar komplett verabschieden. Ich habe mehrere Monate nichts gemacht außer meinen Selbstwert gepflegt.

 

Konkreter formuliert: Ich habe gelernt, dass mein Selbstwert sich nicht danach bemisst, wie viele gute Taten ich tue, wie vielen Menschen ich kostenlos helfe.

Sondern danach, was ich mir wert bin.

Dazu gehörte einiges an Arbeit. Ich durfte wirklich in die tiefsten Höhlen meines Selbst hinab steigen um zu lernen, was meine Qualitäten sind und ob ich diese Qualitäten auch wirklich leben möchte.

Welche Werte ich in Zukunft in meinem Leben anwenden möchte und ganz explizit, welche ich in meinem Business leben möchte.

Kommt also heute jemand zu mir und meldet sich mit den Worten: „Ich kann es mir nicht leisten“ Dann wende ich nicht alle Energie auf, um zu helfen, sondern ich prüfe mich, ob ich heute bereit dazu bin. Ob es mir das wert ist.

Es kann also passieren, dass ich entscheide, nein, ich möchte gerade nichts verschenken.

Bist Du es auch leid, dass Du dich ausgesaugt fühlst und möchtest in Zukunft ganz kraftvoll sagen: Nein, ich verschenke nichts!

Dann buche heute Dein 30-minütiges Strategiegespräch und wir schauen, womit ich Dich am Besten unterstützen kann.

Schreibe einen Kommentar